tau­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉taugen

Rechtschreibung

Worttrennung
tau|gen

Bedeutungen (3)

  1. sich für einen bestimmten Zweck, eine bestimmte Aufgabe eignen; geeignet, brauchbar sein (meist verneint)
    Beispiele
    • das Messer taugt nicht zum Brotschneiden
    • er taugt nicht zu schwerer, für schwere Arbeit
    • das Buch taugt nicht für Kinder
  2. eine (bestimmte) Güte, einen (bestimmten) Wert, Nutzen haben (meist verneint)
    Beispiel
    • das Messer taugt nichts, nicht viel
  3. gefallen
    Gebrauch
    österreichisch, auch süddeutsch
    Beispiel
    • er, seine Art taugt mir [nicht]

Synonyme zu taugen

  • brauchbar/dienlich sein, sich eignen, geeignet sein, in Betracht/infrage kommen

Herkunft

mittelhochdeutsch tougen, tugen, zu flektierten althochdeutsche Formen, z. B. toug = es taugt, nützt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
taugen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?