täu­schen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉täuschen

Rechtschreibung

Worttrennung
täu|schen
Beispiele
du täuschst; täuschend ähnlich

Bedeutungen (2)

    1. jemandem absichtlich einen falschen Eindruck vermitteln; jemanden irreführen
      Beispiele
      • jemanden täuschen
      • lass dich [von ihr] nicht täuschen!
      • ich sehe mich in meinen Erwartungen getäuscht (meine Erwartungen haben sich nicht erfüllt)
      • wenn mich nicht alles täuscht, … (wenn ich mich nicht sehr irre, …)
      • 〈auch ohne Akkusativ:〉 er hat in der Klausur getäuscht (mit unerlaubten Mitteln gearbeitet)
    2. einen falschen Eindruck entstehen lassen
      Beispiele
      • das Neonlicht täuscht
      • das Haus ist nicht so hoch, das täuscht
    3. einen Gegner zu einer bestimmten Reaktion, Bewegung verleiten, die man dann zum eigenen Vorteil ausnutzen kann
      Gebrauch
      besonders Sport
      Beispiel
      • sie täuschte geschickt
  1. sich irren
    Grammatik
    sich täuschen
    Beispiele
    • wenn ich mich nicht täusche, hat es eben geklingelt
    • da täuschst du dich!
    • ich habe mich in ihr getäuscht

Synonyme zu täuschen

  • auf dem Holzweg sein, auf der falschen Fährte sein, im Irrtum sein, in die Irre gehen

Herkunft

mittelhochdeutsch tiuschen = unwahr reden, anführen, aus dem Niederdeutschen (vgl. mittelniederdeutsch tūschen = anführen, betrügen), Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
täuschen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?