Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

tä­to­wie­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |to|wie|ren

Bedeutungsübersicht

  1. durch Einbringen von Farbstoffen in die eingeritzte Haut eine farbige Musterung, bildliche Darstellung o. Ä. schaffen, die nicht wieder verschwindet
  2. mit einer Tätowierung versehen
  3. durch Tätowieren hervorbringen, entstehen lassen

Aussprache

Betonung: tätowieren 🔉

Herkunft

englisch to tattoo, französisch tatouer, zu tahitisch tatau = (eintätowiertes) Zeichen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich tätowiereich tätowiere 
 du tätowierstdu tätowierest tätowier, tätowiere!
 er/sie/es tätowierter/sie/es tätowiere 
Pluralwir tätowierenwir tätowieren 
 ihr tätowiertihr tätowieret
 sie tätowierensie tätowieren 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich tätowierteich tätowierte
 du tätowiertestdu tätowiertest
 er/sie/es tätowierteer/sie/es tätowierte
Pluralwir tätowiertenwir tätowierten
 ihr tätowiertetihr tätowiertet
 sie tätowiertensie tätowierten
Partizip I tätowierend
Partizip II tätowiert
Infinitiv mit zu zu tätowieren

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. durch Einbringen von Farbstoffen in die eingeritzte Haut eine farbige Musterung, bildliche Darstellung o. Ä. schaffen, die nicht wieder verschwindet
  2. mit einer Tätowierung versehen

    Beispiele

    • jemanden, jemandes Hand tätowieren
    • sich [an den Armen] tätowieren lassen
    • tätowierte Arme
  3. durch Tätowieren (a) hervorbringen, entstehen lassen

    Beispiel

    jemandem eine Rose auf den Arm tätowieren

Blättern