stül­pen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
stülpen
Lautschrift
[ˈʃtʏlpn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
stül|pen

Bedeutungen (4)

  1. etwas (was in der Form dem zu bedeckenden Gegenstand entspricht) auf, über etwas decken
    Beispiel
    • den Kaffeewärmer über die Kanne stülpen
  2. (besonders in Bezug auf eine Kopfbedeckung) rasch, nachlässig aufsetzen, über den Kopf ziehen
    Beispiel
    • [sich] eine Mütze auf den Kopf stülpen
  3. das Innere von etwas nach außen, etwas von innen nach außen kehren
    Beispiele
    • die Taschen nach außen stülpen
    • die Lippen nach vorn stülpen
  4. durch Umdrehen, Umstülpen des Behältnisses o. Ä. (den Inhalt) an eine bestimmte Stelle bringen
    Beispiel
    • Hundefutter aus der Dose auf den Teller stülpen

Herkunft

wahrscheinlich aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch stulpen = umstürzen, verwandt mit stellen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich stülpe ich stülpe
du stülpst du stülpest stülp, stülpe!
er/sie/es stülpt er/sie/es stülpe
Plural wir stülpen wir stülpen
ihr stülpt ihr stülpet stülpt!
sie stülpen sie stülpen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich stülpte ich stülpte
du stülptest du stülptest
er/sie/es stülpte er/sie/es stülpte
Plural wir stülpten wir stülpten
ihr stülptet ihr stülptet
sie stülpten sie stülpten
Partizip I stülpend
Partizip II gestülpt
Infinitiv mit zu zu stülpen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen