stül­pen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
stülpen
Lautschrift
[ˈʃtʏlpn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
stül|pen

Bedeutungen (4)

  1. etwas (was in der Form dem zu bedeckenden Gegenstand entspricht) auf, über etwas decken
    Beispiel
    • den Kaffeewärmer über die Kanne stülpen
  2. (besonders in Bezug auf eine Kopfbedeckung) rasch, nachlässig aufsetzen, über den Kopf ziehen
    Beispiel
    • [sich] eine Mütze auf den Kopf stülpen
  3. das Innere von etwas nach außen, etwas von innen nach außen kehren
    Beispiele
    • die Taschen nach außen stülpen
    • die Lippen nach vorn stülpen
  4. durch Umdrehen, Umstülpen des Behältnisses o. Ä. (den Inhalt) an eine bestimmte Stelle bringen
    Beispiel
    • Hundefutter aus der Dose auf den Teller stülpen

Herkunft

wahrscheinlich aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch stulpen = umstürzen, verwandt mit stellen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?