Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

strot­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: strot|zen
Beispiele: du strotzt; das Kind strotzt vor oder von Energie

Bedeutungsübersicht

  1. über eine Eigenschaft, Fähigkeit so uneingeschränkt verfügen, dass sie auffallend zutage tritt
  2. etwas in großer Menge, Zahl aufweisen

Synonyme zu strotzen

angefüllt sein, platzen, starren vor, überlaufen, [über]voll sein

Aussprache

Betonung: strọtzen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch strotzen, stroʒʒen, eigentlich = steif emporragen, von etwas starren, zu starren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich strotzeich strotze 
 du strotztdu strotzest strotz, strotze!
 er/sie/es strotzter/sie/es strotze 
Pluralwir strotzenwir strotzen 
 ihr strotztihr strotzet 
 sie strotzensie strotzen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich strotzteich strotzte
 du strotztestdu strotztest
 er/sie/es strotzteer/sie/es strotzte
Pluralwir strotztenwir strotzten
 ihr strotztetihr strotztet
 sie strotztensie strotzten
Partizip I strotzend
Partizip II gestrotzt
Infinitiv mit zu zu strotzen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. über eine Eigenschaft, Fähigkeit so uneingeschränkt verfügen, dass sie auffallend zutage tritt

    Beispiele

    • sie strotzt von/vor Gesundheit, Energie
    • vor Selbstbewusstsein strotzen (äußerst selbstbewusst sein)
  2. etwas in großer Menge, Zahl aufweisen

    Beispiele

    • du strotzt/strotzest (starrst) vor Dreck!
    • das Diktat strotzt (wimmelt) von/vor Fehlern

Blättern