stra­pa­zie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
strapazieren
Lautschrift
[ʃtrapaˈtsiːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
stra|pa|zie|ren

Bedeutungen (2)

  1. stark beanspruchen, (bei der Benutzung) nicht schonen; abnutzen
    Beispiele
    • seine Kleider, seine Schuhe [stark] strapazieren
    • bei dieser Rallye werden die Autos sehr strapaziert
    • die tägliche Rasur strapaziert die Haut
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 strapazierte (immer wieder verwendete) Parolen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 diese Ausrede ist schon zu oft strapaziert (benutzt) worden
    1. auf anstrengende Weise in Anspruch nehmen
      Beispiele
      • die Kinder strapazieren die Mutter, die Nerven des Vaters
      • diese Reise würde ihn zu sehr strapazieren
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemandes Geduld strapazieren (umgangssprachlich; auf eine harte Probe stellen)
    2. sich [körperlich] anstrengen, sich nicht schonen
      Grammatik
      sich strapazieren
      Beispiel
      • ich habe mich so strapaziert, dass ich krank geworden bin

Synonyme zu strapazieren

Herkunft

italienisch strapazzare = überanstrengen, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?