Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

stil­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: stil|len

Bedeutungsübersicht

    1. (einen Säugling) an der Brust Muttermilch trinken lassen
    2. einen Säugling durch regelmäßiges Stillen ernähren
  1. (ein Bedürfnis) befriedigen, zum Aufhören bringen
  2. etwas zum Stillstand bringen, eindämmen

Synonyme zu stillen

Aussprache

Betonung: stịllen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch stillen = still machen, beruhigen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich stilleich stille 
 du stillstdu stillest still, stille!
 er/sie/es stillter/sie/es stille 
Pluralwir stillenwir stillen 
 ihr stilltihr stillet
 sie stillensie stillen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich stillteich stillte
 du stilltestdu stilltest
 er/sie/es stillteer/sie/es stillte
Pluralwir stilltenwir stillten
 ihr stilltetihr stilltet
 sie stilltensie stillten
Partizip I stillend
Partizip II gestillt
Infinitiv mit zu zu stillen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (einen Säugling) an der Brust Muttermilch trinken lassen

      Beispiel

      ein Kind stillen
    2. einen Säugling durch regelmäßiges Stillen (1a) ernähren

      Beispiele

      • sie stillt
      • stillende Mütter
  1. (ein Bedürfnis) befriedigen, zum Aufhören bringen

    Beispiele

    • seinen Hunger stillen
    • den Durst mit einem Glas Bier stillen
    • seine Rache, Neugier, seine Begierden stillen
    • jemandes Lesehunger stillen
  2. etwas zum Stillstand bringen, eindämmen

    Beispiele

    • das Blut, jemandes Tränen, den Husten stillen
    • die Schmerzen konnten nicht gestillt werden

Blättern