Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sti­cken

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: Handarbeiten
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sti|cken

Bedeutungsübersicht

  1. [durch bestimmte Stiche mit [farbigem] Garn, [farbiger] Wolle o. Ä. Verzierungen, Muster auf Stoff o. Ä. anbringen
    1. durch Sticken hervorbringen, anfertigen
    2. mit einer Stickerei versehen

Synonyme zu sticken

handarbeiten, nähen, sticheln

Aussprache

Betonung: stịcken
Lautschrift: [ˈʃtɪkn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch sticken = fest zusammenstecken zu Stich und eigentlich = stechen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich stickeich sticke 
 du stickstdu stickest stick, sticke!
 er/sie/es stickter/sie/es sticke 
Pluralwir stickenwir sticken 
 ihr sticktihr sticket 
 sie stickensie sticken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich stickteich stickte
 du sticktestdu sticktest
 er/sie/es stickteer/sie/es stickte
Pluralwir sticktenwir stickten
 ihr sticktetihr sticktet
 sie sticktensie stickten
Partizip I stickend
Partizip II gestickt
Infinitiv mit zu zu sticken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [durch bestimmte Stiche (4b) mit [farbigem] Garn, [farbiger] Wolle o. Ä. Verzierungen, Muster auf Stoff o. Ä. anbringen

    Beispiel

    sie stickt gern
    1. durch Sticken (1) hervorbringen, anfertigen

      Beispiel

      Monogramme [auf Taschentücher, in die Tischdecken] sticken
    2. mit einer Stickerei (2a) versehen

      Beispiel

      <meist im 2. Partizip>: eine gestickte Bluse

Blättern