Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sprie­ßen

Wortart: starkes Verb
Gebrauch: gehoben
Wort mit gleicher Schreibung: sprießen (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sprie|ßen
Beispiele: es sprießt; es spross; es sprösse; gesprossen; sprieß[e]!

Bedeutungsübersicht

zu wachsen beginnen, keimen; austreiben

Beispiele

  • die Saat sprießt
  • die Knospen sprießen
  • der Bart beginnt zu sprießen
  • <unpersönlich>: überall sprießt und grünt es
  • <in übertragener Bedeutung>: immer neue Vereine sprießen aus dem Boden

Synonyme zu sprießen

aufgehen, aufkeimen, auskeimen, ausschlagen, austreiben, sich entwickeln, hervorkommen, keimen, knospen, schießen, treiben, zu wachsen beginnen; (gehoben) aufsprießen, emporwachsen, grünen; (dichterisch) entkeimen; (gehoben veraltend) aufsprossen

Aussprache

Betonung: sprießen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch sprieʒen (ablautend mittelhochdeutsch sprūʒen, vgl. Spross), eigentlich = aufspringen, schnell hervorkommen, verwandt mit sprühen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich sprießeich sprieße 
 du sprießtdu sprießest sprieß, sprieße!
 er/sie/es sprießter/sie/es sprieße 
Pluralwir sprießenwir sprießen 
 ihr sprießtihr sprießet
 sie sprießensie sprießen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich sprossich sprösse
 du sprossestdu sprössest
 er/sie/es sprosser/sie/es sprösse
Pluralwir sprossenwir sprössen
 ihr sprosstihr sprösset
 sie sprossensie sprössen
Partizip I sprießend
Partizip II gesprossen
Infinitiv mit zu zu sprießen

Blättern