spie­ßen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉spießen

Rechtschreibung

Worttrennung
spie|ßen
Beispiele
du spießt; sich spießen (österreichisch für klemmen, nicht vorangehen); die Sache spießt sich

Bedeutungen (4)

    1. durchstechen, durchbohren
      Gebrauch
      selten
    2. mit der Spitze stecken, hängen bleiben
      Gebrauch
      selten
      Beispiel
      • die Feder spießt beim Schreiben [ins Papier]
    1. mit einem spitzen Gegenstand aufnehmen
      Beispiel
      • ein Stück Fleisch auf die Gabel spießen
    2. auf einen spitzen Gegenstand stecken
      Beispiele
      • Zettel, Quittungen auf einen Nagel spießen
      • auf Nadeln gespießte Schmetterlinge
    3. mit einem spitzen Gegenstand an, auf etwas befestigen, [fest]stecken
      Gebrauch
      selten
      Beispiel
      • ein Foto an die Wand spießen
  1. (einen spitzen Gegenstand) in etwas hineinstecken, hineinbohren
    Beispiel
    • eine Stange in den Boden spießen
    1. sich verklemmen
      Gebrauch
      österreichisch
      Grammatik
      sich spießen
      Beispiele
      • die Schublade spießt sich
      • in der Tischlade spießt sich etwas, ein Kochlöffel
    2. nicht in gewünschter Weise vorangehen, stocken
      Gebrauch
      österreichisch
      Grammatik
      oft unpersönlich; sich spießen
      Beispiel
      • das Aufnahmeverfahren spießt sich

Herkunft

vermengt aus spätmittelhochdeutsch spīʒen = aufspießen (zu Spieß 1) und mittelhochdeutsch spiʒʒen = an den Bratspieß stecken (zu Spieß 2)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?