spa­zie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
spazieren
Lautschrift
🔉[ʃpaˈtsiːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
spa|zie|ren
Beispiele
spazieren fahren, führen, gehen usw.; spazieren gegangen; spazieren zu fahren; spazieren gehende oder spazierengehende Menschen

Bedeutungen (2)

  1. gemächlich [ohne bestimmtes Ziel] gehen; schlendern
    Beispiele
    • auf und ab, durch die Straßen spazieren
    • die Besucher spazierten in den großen Saal, durch die Ausstellung
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • spazieren gehen (einen Spaziergang machen: jeden Tag zwei Stunden spazieren gehen; wir gehen gerne, viel, oft spazieren)
    • spazieren fahren (eine Spazierfahrt machen: mit dem Auto, dem Fahrrad, der S-Bahn spazieren fahren)
    • spazieren reiten (selten: ausreiten 1b)
    • spazieren gucken (umgangssprachlich scherzhaft: nur zum Zeitvertreib in der Gegend herumgucken)
    • jemanden spazieren fahren (jemanden, z. B. mit dem Auto, zu einer Spazierfahrt mitnehmen, ausfahren 2b: ein Baby spazieren fahren; die Urlaubsgäste spazieren fahren)
    • jemanden spazieren führen (mit jemandem spazieren gehen und ihn dabei leiten, geleiten: einen Kranken, seinen Hund spazieren führen)
    • etwas spazieren führen/tragen (umgangssprachlich scherzhaft: etwas ausführen 1d: ein neues Kleid spazieren führen)
  2. spazieren gehen
    Gebrauch
    veraltend

Synonyme zu spazieren

  • an die [frische] Luft gehen, sich die Füße vertreten, einen [Spazier]gang machen, frische Luft schnappen

Herkunft

mittelhochdeutsch spacieren, spazieren < italienisch spaziare < lateinisch spatiari = einherschreiten, zu: spatium, Spatium

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Wussten Sie schon?

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
spazieren
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?