Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

sie

Wortart: Pronomen
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: sie
Beispiele: sie kommt, sie kommen; Mode für sie und ihn

Bedeutungsübersicht

    1. steht für ein weibliches Substantiv, das eine Person oder Sache bezeichnet, die bereits bekannt ist, von der schon die Rede war
    2. (veraltet) (in Großschreibung) Anrede an eine Untergebene (die weder mit Du noch mit Sie angeredet wurde)
    1. steht für ein Substantiv im Plural oder für mehrere Substantive, die Personen oder Sachen bezeichnen, die bereits bekannt sind, von denen schon die Rede war
    2. (in Großschreibung) Anrede an eine oder mehrere Personen (die allgemein üblich ist, wenn die Anrede du bzw. ihr nicht angebracht ist)

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu sie

die

Aussprache

Betonung: sie🔉

Grammatik

Personalpronomen; 3. Person Singular Femininum und Plural

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. steht für ein weibliches Substantiv, das eine Person oder Sache bezeichnet, die bereits bekannt ist, von der schon die Rede war

      Grammatik

      Femininum Singular

      Herkunft

      mittelhochdeutsch si(e), althochdeutsch si(u)

      Beispiele

      • <Nominativ>: „Was macht eigentlich Maria?“ – „Sie geht noch zur Schule.“
      • wenn sie nicht gepflegt wird, geht die Maschine kaputt
      • er verdient das Geld und sie (die [Ehe]partnerin) führt den Haushalt
      • <Genitiv>: ihrer/(veraltet:) ihr: wir werden uns ihrer/(veraltet:) ihr annehmen
      • <Dativ>: ihr: wir haben es ihr versprochen
      • <Akkusativ>: sie: ich werde sie sofort benachrichtigen
    2. (in Großschreibung) Anrede an eine Untergebene (die weder mit Du noch mit Sie angeredet wurde)

      Grammatik

      Femininum Singular

      Herkunft

      mittelhochdeutsch si(e), althochdeutsch si(u)

      Gebrauch

      veraltet

      Beispiele

      • <Nominativ>: hat Sie Ihren Auftrag erledigt?
      • <Genitiv>: Ihrer/Ihr: ich bedarf Ihrer nicht mehr
      • <Dativ>: Ihr: wer hat Ihr das erlaubt?
      • <Akkusativ>: Sie: ich habe Sie nicht nach Ihrer Meinung gefragt
    1. steht für ein Substantiv im Plural oder für mehrere Substantive, die Personen oder Sachen bezeichnen, die bereits bekannt sind, von denen schon die Rede war

      Grammatik

      Pluraletantum

      Herkunft

      mittelhochdeutsch si(e), althochdeutsch sie

      Beispiele

      • <Nominativ>: sie wollen heiraten
      • hier wollen sie (umgangssprachlich; man, die Leute, die Behörden o. Ä.) jetzt eine Autobahn bauen
      • <Genitiv>: ihrer/(veraltet:) ihr: um sich ihrer/(veraltet:) ihr zu entledigen, verbrannte er die Sachen
      • <Dativ>: ihnen: er wird sich bei ihnen entschuldigen
      • <Akkusativ>: sie: wir haben sie alle nach ihrer Meinung gefragt
    2. (in Großschreibung) Anrede an eine oder mehrere Personen (die allgemein üblich ist, wenn die Anrede du bzw. ihr nicht angebracht ist)

      Grammatik

      Pluraletantum

      Herkunft

      aus früheren Anreden wie z. B.: Euer Gnaden (sie) haben geruht …

      Beispiele

      • <Nominativ>: nehmen Sie doch Platz, meine Herren, mein Herr!
      • jemanden mit Sie anreden
      • <Genitiv>: Ihrer: wir werden Ihrer gedenken
      • <Dativ>: Ihnen: ich kann es Ihnen leider nicht sagen
      • <Akkusativ>: Sie: aber ich bitte Sie!
      • <substantiviert>: das förmliche Sie

Blättern

Im Alphabet danach