Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schwo­fen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schwo|fen

Bedeutungsübersicht

tanzen

Beispiel

die ganze Nacht schwofen

Synonyme zu schwofen

tanzen; schieben, steppen, twisten; (umgangssprachlich) abrocken; (umgangssprachlich scherzhaft) das Tanzbein schwingen, eine kesse Sohle aufs Parkett legen, jemanden betanzen; (landschaftlich) scherbeln; (umgangssprachlich veraltend) beaten, hotten; (scherzhaft, sonst veraltend) walzen; (Jugendsprache) pogen

Aussprache

Betonung: schwofen

Herkunft

eigentlich ostmitteldeutsche Form von schweifen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schwofeich schwofe 
 du schwofstdu schwofest schwof, schwofe!
 er/sie/es schwofter/sie/es schwofe 
Pluralwir schwofenwir schwofen 
 ihr schwoftihr schwofet 
 sie schwofensie schwofen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich schwofteich schwofte
 du schwoftestdu schwoftest
 er/sie/es schwofteer/sie/es schwofte
Pluralwir schwoftenwir schwoften
 ihr schwoftetihr schwoftet
 sie schwoftensie schwoften
Partizip I schwofend
Partizip II geschwoft
Infinitiv mit zu zu schwofen

Blättern