Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schwel­len

Wortart: starkes Verb
Wort mit gleicher Schreibung: schwellen (schwaches Verb)
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schwel|len

Bedeutungsübersicht

  1. [in einem krankhaften Prozess] an Umfang zunehmen, sich [durch Ansammlung, Stauung von Wasser oder Blut im Gewebe] vergrößern
  2. (gehoben) bedrohlich wachsen, an Ausmaß, Stärke o. Ä. zunehmen

Synonyme zu schwellen

Aussprache

Betonung: schwẹllen
Lautschrift: [ˈʃvɛlən]

Herkunft

mittelhochdeutsch swellen, althochdeutsch swellan, Herkunft ungeklärt

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »ist«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singular 
 
 er/sie/es schwillter/sie/es schwelle 
Plural 
 
 sie schwellensie schwellen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singular
 
 er/sie/es schwoller/sie/es schwölle
Plural
 
 sie schwollensie schwöllen
Partizip I schwellend
Partizip II geschwollen
Infinitiv mit zu zu schwellen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [in einem krankhaften Prozess] an Umfang zunehmen, sich [durch Ansammlung, Stauung von Wasser oder Blut im Gewebe] vergrößern

    Beispiele

    • die Adern auf der Stirn schwollen ihm
    • eine geschwollene Backe
    • <in übertragener Bedeutung>: die Knospen der Rosen schwellen
    • <in übertragener Bedeutung>: schwellende (volle) Lippen
  2. bedrohlich wachsen, an Ausmaß, Stärke o. Ä. zunehmen

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • der Fluss schwillt
    • der Lärm schwoll (steigerte sich) zu einem Dröhnen

Blättern