schwe­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schwelen

Rechtschreibung

Worttrennung
schwe|len

Bedeutungen (3)

  1. langsam, ohne offene Flamme [unter starker Rauchentwicklung] brennen
    Beispiele
    • das Feuer schwelt [unter der Asche]
    • eine schwelende Müllhalde
  2. (besonders Stein- und Braunkohle) unter Luftabschluss erhitzen (z. B. zur Gewinnung von Koks)
    Gebrauch
    Technik
  3. untergründig wirksam sein
    Beispiel
    • Hass schwelte in ihm

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch swelen = schwelen; dörren; Heu machen, verwandt mit schwül

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular
er/sie/es schwelt er/sie/es schwele
Plural
sie schwelen sie schwelen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular
er/sie/es schwelte er/sie/es schwelte
Plural
sie schwelten sie schwelten
Partizip I schwelend
Partizip II geschwelt
Infinitiv mit zu zu schwelen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen