schwe­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schwelen

Rechtschreibung

Worttrennung
schwe|len

Bedeutungen (3)

  1. langsam, ohne offene Flamme [unter starker Rauchentwicklung] brennen
    Beispiele
    • das Feuer schwelt [unter der Asche]
    • eine schwelende Müllhalde
  2. (besonders Stein- und Braunkohle) unter Luftabschluss erhitzen (z. B. zur Gewinnung von Koks)
    Gebrauch
    Technik
  3. untergründig wirksam sein
    Beispiel
    • Hass schwelte in ihm

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch swelen = schwelen; dörren; Heu machen, verwandt mit schwül

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?