schöp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉schöpfen
Wort mit gleicher Schreibung
schöpfen (schwaches Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
schöp|fen

Bedeutungen (5)

  1. (eine Flüssigkeit) mit einem Gefäß, mit der hohlen Hand o. Ä. entnehmen, heraus-, nach oben holen
    Beispiele
    • mit Eimern mussten sie das Wasser aus dem Keller schöpfen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 aus der Erfahrung, der Fantasie schöpfen
  2. Atemluft in sich hereinholen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiel
    • frische Luft schöpfen
  3. (in Bezug auf geistige Dinge) erhalten, gewinnen, beziehen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • [neuen] Mut schöpfen
    • sie schöpfte ihre Kraft aus ihrem Glauben
    • er schöpfte Verdacht und alarmierte die Polizei
  4. (von Wild) Wasser zu sich nehmen
    Gebrauch
    Jägersprache
  5. Papierbrei mit einem Sieb aus der Bütte herausnehmen und auf die Formplatte gießen
    Gebrauch
    Fachsprache

Herkunft

mittelhochdeutsch schepfen, scheffen, althochdeutsch scephen, wohl zu Schaff (1)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?