schnöd

Wortart INFO
Adjektiv
Gebrauch INFO
besonders süddeutsch, österreichisch, schweizerisch, gehoben abwertend
Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
schnöd
Verwandte Form
schnöde

Bedeutungen (2)

Info
  1. nichtswürdig, erbärmlich, verachtenswert
  2. in besonders hässlicher, gemeiner Weise Geringschätzung, Verachtung zum Ausdruck bringend und dadurch beleidigend, verletzend, demütigend

Synonyme zu schnöd

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch snœde = vermessen, rücksichtslos; verächtlich, erbärmlich, gering; dünn behaart (von Pelzen), eigentlich = geschoren, Herkunft ungeklärt

Grammatik

Info

Steigerungsformen

Positivschnöd
Komparativschnöder
Superlativam schnödesten

Starke Beugung (ohne Artikel)

NominativGenitivDativAkkusativ
SingularMaskulinumArtikel
Adjektivschnöderschnödenschnödemschnöden
FemininumArtikel
Adjektivschnödeschnöderschnöderschnöde
NeutrumArtikel
Adjektivschnödesschnödenschnödemschnödes
PluralMaskulinum Femininum NeutrumArtikel
Adjektivschnödeschnöderschnödenschnöde

Schwache Beugung (mit Artikel)

NominativGenitivDativAkkusativ
SingularMaskulinumArtikelderdesdemden
Adjektivschnödeschnödenschnödenschnöden
FemininumArtikeldiederderdie
Adjektivschnödeschnödenschnödenschnöde
NeutrumArtikeldasdesdemdas
Adjektivschnödeschnödenschnödenschnöde
PluralMaskulinum Femininum NeutrumArtikeldiederdendie
Adjektivschnödenschnödenschnödenschnöden

Gemischte Beugung (mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)

NominativGenitivDativAkkusativ
SingularMaskulinumArtikelwortkeinkeineskeinemkeinen
Adjektivschnöderschnödenschnödenschnöden
FemininumArtikelwortkeinekeinerkeinerkeine
Adjektivschnödeschnödenschnödenschnöde
NeutrumArtikelwortkeinkeineskeinemkein
Adjektivschnödesschnödenschnödenschnödes
PluralMaskulinum Femininum NeutrumArtikelwortkeinekeinerkeinenkeine
Adjektivschnödenschnödenschnödenschnöden

Aussprache

Info
Betonung
schnöd