schlie­fen

Wortart INFO
starkes Verb
Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
schlie|fen
Beispiele
du schloffst; du schlöffest; geschloffen; schlief[e]!

Bedeutungen (2)

Info
  1. schlüpfen
    Gebrauch
    süddeutsch, österreichisch
    Beispiel
    • in die Hose schliefen
  2. (von Erdhunden, Frettchen) in einen Bau kriechen
    Gebrauch
    Jägersprache
    Beispiel
    • den Erdhund [in den Dachsbau] schliefen lassen

Synonyme zu schliefen

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch slifen, althochdeutsch sliofan; vgl. schlüpfen

Grammatik

Info

starkes Verb; schloff, ist geschloffen

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich schliefeich schliefe
du schliefstdu schliefest schlief, schliefe!
er/sie/es schliefter/sie/es schliefe
Pluralwir schliefenwir schliefen
ihr schlieftihr schliefet schlieft!
sie schliefensie schliefen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich schloffich schlöffe
du schloffstdu schlöffest, schlöffst
er/sie/es schloffer/sie/es schlöffe
Pluralwir schloffenwir schlöffen
ihr schlofftihr schlöffet, schlöfft
sie schloffensie schlöffen
Partizip I schliefend
Partizip II geschloffen
Infinitiv mit zu zu schliefen

Aussprache

Info
Betonung
schliefen