schlei­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schleifen
Wort mit gleicher Schreibung
schleifen (starkes Verb)

Rechtschreibung

Worttrennung
schlei|fen

Bedeutungen (3)

  1. [gewaltsam, mit Mühe] über den Boden oder eine Fläche hinwegziehen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • er schleifte die Kiste über den Hof
    • die Lokomotive erfasste den Wagen und schleifte ihn noch zwanzig Meter weit
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 jemanden ins Kino schleifen (überreden, dorthin mitzukommen)
    1. (von Sachen) in der Bewegung den Boden oder eine Fläche reibend berühren
      Grammatik
      hat/(seltener:) ist
      Beispiele
      • das Kleid schleift auf dem, über den, am Boden
      • die Fahrradkette schleift am Schutzblech
    2. Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
  2. niederreißen, dem Erdboden gleichmachen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • eine Festung schleifen

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch slei[p]fen = gleiten machen, schleppen; Kausativ zu schleifen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?