Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

schlaff

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: schlaff

Bedeutungsübersicht

    1. nicht straff, nicht gespannt; locker hängend
    2. nicht prall, nicht fest
    3. [vor Erschöpfung, Müdigkeit] matt, kraftlos; schlapp
  1. (abwertend) träge, energielos [und unentschlossen]; keine Unternehmungslust, Initiative habend
  2. (umgangssprachlich abwertend) keinen Reiz, keinen Schwung habend, langweilig

Synonyme zu schlaff

Aussprache

Betonung: schlạff🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch slaf, verwandt mit Schlaf

Grammatik

Steigerungsformen

Positivschlaff
Komparativschlaffer
Superlativam schlaffsten

Starke Beugung

(ohne Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativ-schlaffer-schlaffe-schlaffes-schlaffe
Genitiv-schlaffen-schlaffer-schlaffen-schlaffer
Dativ-schlaffem-schlaffer-schlaffem-schlaffen
Akkusativ-schlaffen-schlaffe-schlaffes-schlaffe

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
ArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektivArtikelAdjektiv
Nominativderschlaffedieschlaffedasschlaffedieschlaffen
Genitivdesschlaffenderschlaffendesschlaffenderschlaffen
Dativdemschlaffenderschlaffendemschlaffendenschlaffen
Akkusativdenschlaffendieschlaffedasschlaffedieschlaffen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
 SingularPlural
MaskulinumFemininumNeutrumMaskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
AdjektivArtikel-
wort
Adjektiv
Nominativkeinschlafferkeineschlaffekeinschlaffeskeineschlaffen
Genitivkeinesschlaffenkeinerschlaffenkeinesschlaffenkeinerschlaffen
Dativkeinemschlaffenkeinerschlaffenkeinemschlaffenkeinenschlaffen
Akkusativkeinenschlaffenkeineschlaffekeinschlaffeskeineschlaffen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. nicht straff, nicht gespannt; locker hängend

      Beispiele

      • ein schlaffes Seil
      • schlaffe (welke) Haut
      • die Fahne hing schlaff am Mast
    2. nicht prall, nicht fest

      Beispiel

      ein schlaffes Kissen
    3. [vor Erschöpfung, Müdigkeit] matt, kraftlos; schlapp

      Beispiele

      • schlaffe Muskeln
      • das schwüle Wetter macht einen ganz schlaff
  1. träge, energielos [und unentschlossen]; keine Unternehmungslust, Initiative habend

    Gebrauch

    abwertend

    Beispiel

    sei doch nicht immer so schlaff!
  2. keinen Reiz, keinen Schwung habend, langweilig

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

    Beispiel

    eine schlaffe Party

Blättern