schel­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉schelten

Rechtschreibung

Worttrennung
schel|ten
Beispiele
du schiltst, er schilt; du schaltst, er schalt; du schöltest; gescholten; schilt!

Bedeutungen (2)

    1. Gebrauch
      gehoben, oft auch landschaftlich
      Beispiel
      • sie schalt, weil ihr niemand half
    2. Gebrauch
      gehoben, oft auch landschaftlich
      Beispiel
      • die Mutter schilt das Kind, mit dem Kind
    1. herabsetzend als etwas Bestimmtes bezeichnen, hinstellen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiel
      • er schalt ihn töricht
    2. tadeln, kritisieren
      Gebrauch
      gehoben

Herkunft

mittelhochdeutsch schelten, schelden, althochdeutsch sceltan = tadeln, schmähen, verwandt mit Schall, Schelle

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?