schar­ren

Wortart:
schwaches Verb
Aussprache:
Betonung
🔉scharren

Rechtschreibung

Worttrennung
schar|ren

Bedeutungen (3)

    1. die Füße, die Krallen o. Ä. wiederholt schleifend über eine Oberfläche bewegen und dabei ein kratzendes Geräusch verursachen
      Beispiele
      • der Hund scharrt an der Tür
      • die Studenten scharrten [mit den Füßen] (schoben zum Zeichen des Missfallens die Füße auf dem Boden hin und her)
      • 〈auch mit Akkusativ-Objekt:〉 die Pferde scharren den Boden
    2. wiederholt über eine Oberfläche schleifen und dabei ein kratzendes Geräusch verursachen
  1. scharrend (1a) nach etwas suchen; durch Scharren aus der Erde o. Ä. zu fördern suchen
    Beispiel
    • die Hühner scharren [im Sand] nach Würmern
    1. scharrend (1a) befördern
      Beispiele
      • den Schutt auf einen Haufen scharren
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (abwertend) Geld scharren (raffgierig möglichst viel Geld in seinen Besitz bringen)
    2. durch Scharren (1a) schaffen, herstellen

Herkunft

mittelhochdeutsch scharren, Intensivbildung zu mittelhochdeutsch scherren, althochdeutsch scerran = abkratzen, schaben, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?