schän­den

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
schänden
Lautschrift
[ˈʃɛndn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
schän|den

Bedeutungen (4)

  1. jemandem, jemandes Ehre, Ansehen o. Ä. Schande zufügen
    Beispiel
    • er hat das Ansehen der Familie geschändet
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Arbeit schändet nicht
  2. sexuell missbrauchen
    Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • eine Frau schänden
  3. etwas, was Achtung, Respekt verdient, durch eine Handlung, ein Tun entweihen, beschädigen
    Beispiel
    • ein Denkmal schänden
  4. den Anblick, Eindruck von etwas beeinträchtigen
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • das protzige Hochhaus schändet die Landschaft

Synonyme zu schänden

  • Schande bereiten/zufügen, [sexuell] missbrauchen, sich vergehen, vergewaltigen

Herkunft

mittelhochdeutsch schenten, althochdeutsch scenten, zu Schande

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?