rück­wärts­ge­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉rückwärtsgehen

Rechtschreibung

Worttrennung
rück|wärts|ge|hen
Beispiele
manche Kinder können heute nicht einmal mehr rückwärtsgehen; mit dem Umsatz ist es immer mehr rückwärtsgegangen (er hat sich verschlechtert)

Bedeutungen (2)

  1. mit dem Rücken, der Rückseite voran gehen
  2. schlechter werden, sich verschlechtern
    Gebrauch
    umgangssprachlich

Synonyme zu rückwärtsgehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „ist“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?