re­vol­tie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉revoltieren

Rechtschreibung

Worttrennung
re|vol|tie|ren

Bedeutungen (2)

  1. sich an einer Revolte beteiligen; eine Revolte machen
    Beispiel
    • die Gefangenen revoltierten
  2. gegen jemanden, etwas aufbegehren, sich auflehnen
    Beispiele
    • sie revoltierten gegen die schlechte Behandlung
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 nach dem reichlichen Mahl begann ihr Magen zu revoltieren (es wurde ihr übel)

Synonyme zu revoltieren

  • an einer Revolte teilnehmen, sich auflehnen, entgegentreten, sich erheben

Herkunft

französisch révolter, eigentlich = zurück-, umwälzen < italienisch rivoltare = umdrehen, empören, über das Vulgärlateinische < lateinisch revolvere (2. Partizip: revolutum) = zurückrollen, -drehen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?