re­vol­tie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉revoltieren

Rechtschreibung

Worttrennung
re|vol|tie|ren

Bedeutungen (2)

  1. sich an einer Revolte beteiligen; eine Revolte machen
    Beispiel
    • die Gefangenen revoltierten
  2. gegen jemanden, etwas aufbegehren, sich auflehnen
    Beispiele
    • sie revoltierten gegen die schlechte Behandlung
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 nach dem reichlichen Mahl begann ihr Magen zu revoltieren (es wurde ihr übel)

Synonyme zu revoltieren

  • an einer Revolte teilnehmen, sich auflehnen, entgegentreten, sich erheben

Herkunft

französisch révolter, eigentlich = zurück-, umwälzen < italienisch rivoltare = umdrehen, empören, über das Vulgärlateinische < lateinisch revolvere (2. Partizip: revolutum) = zurückrollen, -drehen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich revoltiere ich revoltiere
du revoltierst du revoltierest revoltier, revoltiere!
er/sie/es revoltiert er/sie/es revoltiere
Plural wir revoltieren wir revoltieren
ihr revoltiert ihr revoltieret revoltiert!
sie revoltieren sie revoltieren

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich revoltierte ich revoltierte
du revoltiertest du revoltiertest
er/sie/es revoltierte er/sie/es revoltierte
Plural wir revoltierten wir revoltierten
ihr revoltiertet ihr revoltiertet
sie revoltierten sie revoltierten
Partizip I revoltierend
Partizip II revoltiert
Infinitiv mit zu zu revoltieren

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen