Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

pral­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: pral|len

Bedeutungsübersicht

  1. [unter lautem Geräusch] heftig auf jemanden, etwas auftreffen
  2. voll, mit voller Intensität, sehr intensiv irgendwohin scheinen

Synonyme zu prallen

anprallen, aufklatschen, aufprallen, aufschlagen, auftreffen, klatschen, schlagen, stoßen, treffen; (umgangssprachlich) aufkrachen, bumsen, donnern, knallen, krachen; (salopp) aufbumsen, aufknallen; (landschaftlich) rumsen

Aussprache

Betonung: prạllen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch prellen (Präteritum: pralte), prellen

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich pralleich pralle 
 du prallstdu prallest prall, pralle!
 er/sie/es prallter/sie/es pralle 
Pluralwir prallenwir prallen 
 ihr pralltihr prallet 
 sie prallensie prallen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich prallteich prallte
 du pralltestdu pralltest
 er/sie/es prallteer/sie/es prallte
Pluralwir pralltenwir prallten
 ihr pralltetihr pralltet
 sie pralltensie prallten
Partizip I prallend
Partizip II geprallt
Infinitiv mit zu zu prallen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. [unter lautem Geräusch] heftig auf jemanden, etwas auftreffen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • im Dunkeln auf, gegen jemanden prallen
    • mit dem Kopf gegen etwas prallen
  2. voll, mit voller Intensität, sehr intensiv irgendwohin scheinen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    die Sonne prallt aufs Pflaster

Blättern