not­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
landschaftlich, sonst veraltend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
nottun
Lautschrift
[noːttuːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
not|tun
Beispiele
eine Verordnung, die nottut; die Verordnung tat not, hat notgetan

Bedeutung

vonnöten sein, benötigt werden; nötig sein [für jemanden]

Beispiele
  • Sorgfalt tut hier not
  • Trost täte ihr not

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?