nes­teln

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
nesteln
Lautschrift
[ˈnɛstl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
nes|teln
Beispiel
ich nest[e]le

Bedeutungen (2)

  1. sich mit den Fingern an etwas zu schaffen machen
  2. nestelnd (a) von einer Stelle entfernen, irgendwohin bringen

Herkunft

mittelhochdeutsch nesteln, althochdeutsch nestilen, zu Nestel

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen