nach­den­ken

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉nachdenken

Rechtschreibung

Worttrennung
nach|den|ken

Bedeutung

sich in Gedanken eingehend mit jemandem, etwas beschäftigen; versuchen, sich in Gedanken über jemanden, über einen Sachverhalt klar zu werden

Beispiele
  • lange, gründlich, tief [über etwas] nachdenken
  • über ein Problem nachdenken
  • denk mal scharf nach, dann wird es dir schon einfallen
  • 〈substantiviert:〉 in tiefes Nachdenken versunken sein

Synonyme zu nachdenken

  • sich auseinandersetzen, [sich] bedenken, sich befassen, sich beschäftigen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich denke nach ich denke nach
du denkst nach du denkest nach denk nach, denke nach!
er/sie/es denkt nach er/sie/es denke nach
Plural wir denken nach wir denken nach
ihr denkt nach ihr denket nach denkt nach!
sie denken nach sie denken nach

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich dachte nach ich dächte nach
du dachtest nach du dächtest nach
er/sie/es dachte nach er/sie/es dächte nach
Plural wir dachten nach wir dächten nach
ihr dachtet nach ihr dächtet nach
sie dachten nach sie dächten nach
Partizip I nachdenkend
Partizip II nachgedacht
Infinitiv mit zu nachzudenken

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1961 erstmals im Rechtschreibduden.
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
nachdenken

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen