nach­den­ken

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉nachdenken

Rechtschreibung

Worttrennung
nach|den|ken

Bedeutung

sich in Gedanken eingehend mit jemandem, etwas beschäftigen; versuchen, sich in Gedanken über jemanden, über einen Sachverhalt klar zu werden

Beispiele
  • lange, gründlich, tief [über etwas] nachdenken
  • über ein Problem nachdenken
  • denk mal scharf nach, dann wird es dir schon einfallen
  • 〈substantiviert:〉 in tiefes Nachdenken versunken sein

Synonyme zu nachdenken

  • sich auseinandersetzen, [sich] bedenken, sich befassen, sich beschäftigen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort stand 1961 erstmals im Rechtschreibduden.
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
nachdenken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?