mit­dür­fen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
mitdürfen

Rechtschreibung

Worttrennung
mit|dür|fen
Beispiel
die Kinder haben nicht mitgedurft

Bedeutung

mitgehen, mitkommen, mitfahren u. Ä. dürfen

Beispiel
  • die Kinder haben nicht mitgedurft

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?