mit­dür­fen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
mitdürfen

Rechtschreibung

Worttrennung
mit|dür|fen
Beispiel
die Kinder haben nicht mitgedurft

Bedeutung

mitgehen, mitkommen, mitfahren u. Ä. dürfen

Beispiel
  • die Kinder haben nicht mitgedurft

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich darf mit ich dürfe mit
du darfst mit du dürfest mit
er/sie/es darf mit er/sie/es dürfe mit
Plural wir dürfen mit wir dürfen mit
ihr dürft mit ihr dürfet mit
sie dürfen mit sie dürfen mit

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich durfte mit ich dürfte mit
du durftest mit du dürftest mit
er/sie/es durfte mit er/sie/es dürfte mit
Plural wir durften mit wir dürften mit
ihr durftet mit ihr dürftet mit
sie durften mit sie dürften mit
Partizip I mitdürfend
Partizip II mitgedurft
Infinitiv mit zu mitzudürfen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?