meis­te

Wortart:
Pronomen und Zahlwort
Häufigkeit:
▒▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
meiste
Lautschrift
[maɪ̯st]

Rechtschreibung

Worttrennung
meis|te

Im Allgemeinen wird „meiste“ kleingeschrieben:

  • der meiste Kummer, die meiste Zeit, das meiste Geld; die meisten Menschen
  • am meisten

Bei Substantivierung ist auch Großschreibung möglich D 77:

  • die meisten oder Meisten glauben, …
  • das meiste oder Meiste ist bekannt
  • mit den meisten oder Meisten habe ich Kontakt

Bedeutungen (2)

  1. die größte Anzahl, Menge von etwas
    Beispiele
    • sie hat das meiste Geld
    • die meiste (größte) Angst hatte er
  2. der größte Teil (einer bestimmten Anzahl oder Menge); die Mehrzahl (2)
    Beispiele
    • die meiste Zeit des Jahres ist er auf Reisen
    • 〈allein stehend:〉 das meiste/das Meiste war unbrauchbar
    • die meisten/die Meisten (die meisten Menschen) haben kein Interesse daran
    • die meisten der Kollegen
    • du hast das meiste/das Meiste/am meisten gegessen
    • das jüngste Kind liebte sie am meisten (vor allen anderen, in höchstem Maße)
    • 〈vor einem Adjektiv zur Umschreibung des Superlativs:〉 das am meisten verkaufte Buch der Saison
    • die am meisten befahrene Straße

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch meist; Superlativ von viel

Grammatik

Indefinitpronomen und unbestimmtes Zahlwort

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen