meis­te

Wortart:
Pronomen und Zahlwort
Häufigkeit:
▒▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
meiste
Lautschrift
[maɪ̯st]

Rechtschreibung

Worttrennung
meis|te

Im Allgemeinen wird „meiste“ kleingeschrieben:

  • der meiste Kummer, die meiste Zeit, das meiste Geld; die meisten Menschen
  • am meisten

Bei Substantivierung ist auch Großschreibung möglich D 77:

  • die meisten oder Meisten glauben, …
  • das meiste oder Meiste ist bekannt
  • mit den meisten oder Meisten habe ich Kontakt

Bedeutungen (2)

  1. die größte Anzahl, Menge von etwas
    Beispiele
    • sie hat das meiste Geld
    • die meiste (größte) Angst hatte er
  2. der größte Teil (einer bestimmten Anzahl oder Menge); die Mehrzahl (2)
    Beispiele
    • die meiste Zeit des Jahres ist er auf Reisen
    • 〈allein stehend:〉 das meiste/das Meiste war unbrauchbar
    • die meisten/die Meisten (die meisten Menschen) haben kein Interesse daran
    • die meisten der Kollegen
    • du hast das meiste/das Meiste/am meisten gegessen
    • das jüngste Kind liebte sie am meisten (vor allen anderen, in höchstem Maße)
    • 〈vor einem Adjektiv zur Umschreibung des Superlativs:〉 das am meisten verkaufte Buch der Saison
    • die am meisten befahrene Straße

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch meist; Superlativ von viel

Grammatik

Indefinitpronomen und unbestimmtes Zahlwort

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen