mau­ern

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
mauern
Lautschrift
[ˈmaʊ̯ɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
mau|ern
Beispiel
ich mau[e]re

Bedeutungen (3)

  1. aus [Bau]steinen [und Mörtel] bauen, errichten
    Herkunft
    mittelhochdeutsch mūren, zu Mauer
    Beispiele
    • eine Wand mauern
    • 〈auch ohne Akkusativ-Objekt:〉 sie haben bis in die Nacht hinein gemauert
  2. das eigene Tor mit [fast] allen Spielern verteidigen; übertrieben defensiv spielen
    Herkunft
    unter Einfluss von „mauern“ (1) und Mauer vielleicht zu gaunersprachlich maura = Furcht, Angst, wohl zu jiddisch mora < hebräisch môr ā, also eigentlich = sich ängstlich verschanzen
    Gebrauch
    Ballspiele Jargon
    Beispiel
    • der Tabellenzweite mauerte von Beginn an
  3. trotz guter Karten zurückhaltend spielen, kein Spiel wagen
    Gebrauch
    Kartenspieljargon
    Beispiel
    • einer der Skatspieler mauerte ständig

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen