Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ma­dig­ma­chen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: umgangssprachlich
Häufigkeit: ▯▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ma|dig|ma|chen
Beispiele: jemanden madigmachen (umgangssprachlich für in schlechten Ruf bringen); jemandem etwas madigmachen (umgangssprachlich für verleiden)

Bedeutungsübersicht

  1. schlechtmachen, herabsetzen
  2. jemandem etwas verleiden
  3. sich unbeliebt machen

Synonyme zu madigmachen

Aussprache

Betonung: madigmachen
Lautschrift: [ˈmaːdɪçmaxn̩]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich mache madigich mache madig 
 du machst madigdu machest madig mach madig, mache madig!
 er/sie/es macht madiger/sie/es mache madig 
Pluralwir machen madigwir machen madig 
 ihr macht madigihr machet madig
 sie machen madigsie machen madig 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich machte madigich machte madig
 du machtest madigdu machtest madig
 er/sie/es machte madiger/sie/es machte madig
Pluralwir machten madigwir machten madig
 ihr machtet madigihr machtet madig
 sie machten madigsie machten madig
Partizip I madigmachend
Partizip II madiggemacht
Infinitiv mit zu madigzumachen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. schlechtmachen, herabsetzen

    Beispiel

    von Anfang an machten die Kollegen sie madig
  2. jemandem etwas verleiden

    Beispiel

    sie hat mir den Film madiggemacht
  3. sich unbeliebt machen

    Grammatik

    sich madigmachen

Blättern