leut­se­lig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
leutselig
Lautschrift
[ˈlɔɪ̯tzeːlɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
leut|se|lig

Bedeutung

wohlwollend, von einer verbindlichen, Anteil nehmenden Freundlichkeit im Umgang mit Untergebenen und einfacheren Menschen

Beispiele
  • ein leutseliger Chef
  • eine leutselige Freundlichkeit, Laune
  • leutseliges Schulterklopfen
  • jemandem leutselig zuwinken

Herkunft

mittelhochdeutsch liutsælec = anmutig, zierlich, eigentlich = den Leuten gefallend, dann = den armen Leuten wohlgesinnt; selig

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?