leid­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉leidlich

Rechtschreibung

Worttrennung
leid|lich

Bedeutung

einigermaßen den Erwartungen entsprechend, ausreichend, annehmbar

Beispiele
  • eine leidliche Anzahl, Menge
  • wir hatten leidliches Wetter
  • sie ist eine leidliche (einigermaßen gute) Schülerin
  • seine Kenntnisse sind so leidlich (gerade noch annehmbar)
  • (umgangssprachlich) es geht ihm wieder ganz leidlich (einigermaßen gut)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch līdelich, eigentlich = das, was zu leiden, zu ertragen ist, zu leiden

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?