läu­tern

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
läutern
Lautschrift
[ˈlɔɪ̯tɐn]

Rechtschreibung

Worttrennung
läu|tern
Beispiel
ich läutere

Bedeutungen (2)

  1. reinigen, klären, von Verunreinigungen befreien
    Beispiele
    • Erz läutern
    • die Flüssigkeit ist trübe und muss geläutert werden
  2. von charakterlichen Schwächen, Fehlern befreien
    Beispiele
    • die Krankheit hat ihn, sein Wesen geläutert
    • seit dem Unglück ist er geläutert
    • 〈auch läutern + sich:〉 er hat sich geläutert

Synonyme zu läutern

  • sich bekehren, sich bessern, besser werden, ein anderer Mensch werden

Herkunft

mittelhochdeutsch liutern, althochdeutsch (h)lūtaren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?