Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

lab­be­rig

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: umgangssprachlich abwertend
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: lab|be|rig
Verwandte Form: labbrig

Bedeutungsübersicht

  1. unangenehm fade, gehalt- und geschmacklos, ohne Reiz
  2. in unangenehmer Weise weich; ohne die nötige Festigkeit
  3. flau, elend

Synonyme zu labberig

Aussprache

Betonung: lạbberig

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. unangenehm fade (1), gehalt- und geschmacklos, ohne Reiz

    Beispiele

    • eine labberige Suppe
    • ein labberiges Getränk
  2. in unangenehmer Weise weich; ohne die nötige Festigkeit

    Beispiele

    • ein labberiger Stoff
    • der Pudding ist zu labberig
    • jemandem labberig (ohne festen Händedruck) die Hand geben
  3. flau (b), elend

    Beispiel

    ein labberiges Gefühl im Magen haben

Blättern