ku­mu­lie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich, Fachsprache
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
kumulieren

Rechtschreibung

Worttrennung
ku|mu|lie|ren

Bedeutung

anhäufen; ansammeln [und steigern, verstärken]

Beispiele
  • bei Wahlen mehrere Stimmen auf einen Kandidaten kumulieren
  • 〈auch kumulieren + sich:〉 mit der Zeit können sich diese Schadstoffe im menschlichen Körper kumulieren

Herkunft

lateinisch cumulare, zu: cumulus, Kumulus

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?