kröp­fen

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
░░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
kröp|fen

Bedeutungen (3)

Info
  1. (von Raubvögeln) Nahrung in den Kropf (2) aufnehmen; fressen
    Gebrauch
    Jägersprache
  2. durch zwangsweise Fütterung mästen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • Gänse kröpfen
    1. (von Gesims, Gebälk o. Ä.) um einen Vorsprung der Mauer (z. B. einen Pfeiler, eine Säule) herumführen
      Gebrauch
      Bauwesen, Architektur
    2. (von Holzleisten o. Ä.) an Ecken von Möbeln o. Ä. durch schrägen Zuschnitt genau aneinanderfügen, auf Gehrung (a) zusammenfügen
      Gebrauch
      Handwerk
    3. (von Stäben, Wellen, Rohren o. Ä.) an mindestens zwei Stellen so biegen, dass die nicht gebogenen Teile danach parallel verlaufen
      Gebrauch
      Technik
      Beispiele
      • Profilstäbe kröpfen
      • ein gekröpfter Schraubenschlüssel

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch krüpfen = den Kropf füllen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich kröpfeich kröpfe
du kröpfstdu kröpfest kröpf, kröpfe!
er/sie/es kröpfter/sie/es kröpfe
Pluralwir kröpfenwir kröpfen
ihr kröpftihr kröpfet kröpft!
sie kröpfensie kröpfen

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich kröpfteich kröpfte
du kröpftestdu kröpftest
er/sie/es kröpfteer/sie/es kröpfte
Pluralwir kröpftenwir kröpften
ihr kröpftetihr kröpftet
sie kröpftensie kröpften
Partizip I kröpfend
Partizip II gekröpft
Infinitiv mit zu zu kröpfen

Aussprache

Info
Betonung
kröpfen

Blättern

Info