Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

krank

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: krank

krän|ker, kränks|te

Schreibung in Verbindung mit Verben [Regel 56]:
  • krank sein, werden, liegen
  • sich [sehr] krank fühlen, stellen
  • weil die Belastungen uns krank machen oder krankmachen
Vgl. aber: krankärgern; krankfeiern; kranklachen; krankmachen; krankmelden; krankschießen; krankschreiben

Bedeutungsübersicht

    1. im körperlichen oder geistigen Wohlbefinden beeinträchtigt, gestört; physisch oder psychisch leidend, nicht gesund
    2. (salopp) unsinnig, absurd, völlig verrückt
  1. (Jägersprache) durch einen Schuss verwundet

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu krank

angegriffen, angeschlagen, arbeitsunfähig, bettlägerig, dienstunfähig, elend, erkrankt, fiebrig, geschwächt, kränkelnd, kränklich, leidend, mitgenommen, nicht gesund, pflegebedürftig, schwach auf den Beinen, sterbenskrank, todkrank, unpässlich, unwohl; (gehoben) hinfällig, siech; (bildungssprachlich) indisponiert; (umgangssprachlich) nicht auf dem Damm, nicht auf der Höhe, nicht [ganz] auf dem Posten, wie ein Häufchen/Haufen Elend; (österreichisch umgangssprachlich) marod; (oft emotional) malade; (gehoben abwertend) wie das Leiden Christi

Antonyme zu krank

gesund

Aussprache

Betonung: krạnk
Lautschrift: [kraŋk] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kranc = schwach; schmal, schlank; leidend, ursprünglich = gebeugt, gekrümmt, hinfällig, verwandt mit Kringel

Grammatik

Adjektiv; Steigerungsformen: kränker, kränkste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. im körperlichen oder geistigen Wohlbefinden beeinträchtigt, gestört; physisch oder psychisch leidend, nicht gesund

      Beispiele

      • ein kranker Mann
      • kranke Tiere
      • ein krankes Herz haben
      • das Kind ist [seit drei Wochen] krank
      • auf den Tod krank sein
      • (gehoben) er ist krank an Leib und Seele
      • krank werden (erkranken)
      • er sieht krank aus
      • er fühlt/stellt sich, spielt krank
      • krank im Bett, zu Bett liegen
      • die vielen Sorgen haben ihn krank gemacht
      • der Lärm, euer ewiges Gezanke macht mich [ganz] krank (geht mir auf die Nerven, ist mir unerträglich)
      • vor Heimweh, vor Liebe krank sein (sich elend fühlen, darunter leiden)
      • (veraltend) nach jemandem krank sein (sich heftig nach jemandem sehnen)
      • (auch von Pflanzen) ein kranker Baum
      • <in übertragener Bedeutung>: ein krankes Staatswesen
      • <in übertragener Bedeutung>: eine kranke Währung
    2. unsinnig, absurd, völlig verrückt (2)

      Gebrauch

      salopp

      Beispiele

      • das ist eine total kranke Konstruktion, die nie funktionieren wird
      • hör doch endlich damit auf, das ist doch krank
  1. durch einen Schuss verwundet

    Gebrauch

    Jägersprache

    Beispiele

    • ein krankes Reh
    • eine kranke Fährte (Fährte mit Blutspuren eines durch Schuss verletzten Wildes)
    • der Bock ist mit Sicherheit krank

Blättern