Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

krank

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: krank

krän|ker, kränks|te

Schreibung in Verbindung mit Verben [Regel 56]:
  • krank sein, werden, liegen
  • sich [sehr] krank fühlen, stellen
  • weil die Belastungen uns krank machen oder krankmachen
Vgl. aber: krankärgern; krankfeiern; kranklachen; krankmachen; krankmelden; krankschießen; krankschreiben

Bedeutungsübersicht

    1. im körperlichen oder geistigen Wohlbefinden beeinträchtigt, gestört; physisch oder psychisch leidend, nicht gesund
    2. (salopp) unsinnig, absurd, völlig verrückt
  1. (Jägersprache) durch einen Schuss verwundet

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu krank

angegriffen, angeschlagen, arbeitsunfähig, bettlägerig, dienstunfähig, elend, erkrankt, fiebrig, geschwächt, kränkelnd, kränklich, leidend, mitgenommen, nicht gesund, pflegebedürftig, schwach auf den Beinen, sterbenskrank, todkrank, unpässlich, unwohl; (gehoben) hinfällig, siech; (bildungssprachlich) indisponiert; (umgangssprachlich) nicht auf dem Damm, nicht auf der Höhe, nicht [ganz] auf dem Posten, wie ein Häufchen/Haufen Elend; (österreichisch umgangssprachlich) marod; (oft emotional) malade; (gehoben abwertend) wie das Leiden Christi

Antonyme zu krank

gesund

Aussprache

Betonung: krạnk
Lautschrift: [kraŋk] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kranc = schwach; schmal, schlank; leidend, ursprünglich = gebeugt, gekrümmt, hinfällig, verwandt mit Kringel

Grammatik

Adjektiv; Steigerungsformen: kränker, kränkste

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. im körperlichen oder geistigen Wohlbefinden beeinträchtigt, gestört; physisch oder psychisch leidend, nicht gesund

      Beispiele

      • ein kranker Mann
      • kranke Tiere
      • ein krankes Herz haben
      • das Kind ist [seit drei Wochen] krank
      • auf den Tod krank sein
      • (gehoben) er ist krank an Leib und Seele
      • krank werden (erkranken)
      • er sieht krank aus
      • er fühlt/stellt sich, spielt krank
      • krank im Bett, zu Bett liegen
      • die vielen Sorgen haben ihn krank gemacht
      • der Lärm, euer ewiges Gezanke macht mich [ganz] krank (geht mir auf die Nerven, ist mir unerträglich)
      • vor Heimweh, vor Liebe krank sein (sich elend fühlen, darunter leiden)
      • (veraltend) nach jemandem krank sein (sich heftig nach jemandem sehnen)
      • (auch von Pflanzen) ein kranker Baum
      • <in übertragener Bedeutung>: ein krankes Staatswesen
      • <in übertragener Bedeutung>: eine kranke Währung
    2. unsinnig, absurd, völlig verrückt (2)

      Gebrauch

      salopp

      Beispiele

      • das ist eine total kranke Konstruktion, die nie funktionieren wird
      • hör doch endlich damit auf, das ist doch krank
  1. durch einen Schuss verwundet

    Gebrauch

    Jägersprache

    Beispiele

    • ein krankes Reh
    • eine kranke Fährte (Fährte mit Blutspuren eines durch Schuss verletzten Wildes)
    • der Bock ist mit Sicherheit krank

Blättern