kra­men

Wortart INFO
schwaches Verb
Gebrauch INFO
umgangssprachlich
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
kra|men

Bedeutungen (2)

Info
  1. in einer Ansammlung mehr oder weniger ungeordneter Dinge herumwühlen [und nach etwas suchen]
    Beispiele
    • auf dem Speicher, in den Akten kramen
    • [im Archiv] nach alten Fotografien kramen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 in seinen Erinnerungen kramen
  2. durch Kramen (a) hervorholen
    Beispiel
    • alte Fotos aus der Schublade kramen

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch krāmen = Handel mit vielerlei kleinen Waren treiben, zu Kram

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich krame ich krame
du kramst du kramest kram, krame!
er/sie/es kramt er/sie/es krame
Plural wir kramen wir kramen
ihr kramt ihr kramet kramt!
sie kramen sie kramen

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich kramte ich kramte
du kramtest du kramtest
er/sie/es kramte er/sie/es kramte
Plural wir kramten wir kramten
ihr kramtet ihr kramtet
sie kramten sie kramten
Partizip I kramend
Partizip II gekramt
Infinitiv mit zu zu kramen

Aussprache

Info
Betonung
🔉kramen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen