kon­s­ti­tu­ie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
bildungssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
konstituieren
Lautschrift
[kɔnstituˈiːrən]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
kon|sti|tu|ie|ren
Alle Trennmöglichkeiten
kon|s|ti|tu|ie|ren

Bedeutungen (2)

    1. gründen; ins Leben rufen
      Beispiele
      • eine Republik, eine neue wissenschaftliche Disziplin konstituieren
      • eine konstituierende (die Organisationsform, Geschäftsordnung festlegende) Sitzung
      • die konstituierende (Politik; verfassunggebende) Versammlung
    2. für etwas konstitutiv, grundlegend sein; etwas begründen
      Beispiele
      • die Sprache konstituiert das Denken
      • konstituierende (konstitutive) Bedingungen, Grundsätze
  1. [zur Gründung zusammentreten und] die eigene Organisationsform, Geschäftsordnung o. Ä. festlegen; sich bilden, zusammenschließen und festen Bestand gewinnen
    Grammatik
    sich konstituieren
    Beispiel
    • sich als Körperschaft, Verein konstituieren

Herkunft

französisch constituer < lateinisch constituere = aufstellen, einsetzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?