knal­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
knallen
Lautschrift
🔉[ˈknalən]

Rechtschreibung

Worttrennung
knal|len

Bedeutungen (6)

    1. einen Knall von sich geben
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Peitsche knallt
      • Schüsse knallen
      • ich höre eine Tür knallen
      • Sektkorken knallen lassen
      • 〈unpersönlich:〉 irgendwo hat es geknallt (hat es einen Zusammenstoß gegeben)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) in der Familie hat es mal wieder geknallt (heftigen Streit gegeben)
    2. mit etwas einen Knall erzeugen, verursachen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • mit der Peitsche knallen
      • sie knallen mit den Türen
      • der Soldat knallte mit den Hacken (stand stramm, indem er die Hacken zusammenschlug)
    1. [mit lautem Knall] schießen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • in die Luft, wild um sich knallen
      • jemandem, sich eine Kugel in den Kopf knallen
    2. mit Wucht in eine bestimmte Richtung schießen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • aufs Tor knallen
      • den Ball ins Tor knallen
    3. [mit einem Knall] schlagen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • jemandem die Faust, einen nassen Lappen ins Gesicht knallen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemandem eine knallen (umgangssprachlich: jemandem eine Ohrfeige geben)
      • eine geknallt kriegen (umgangssprachlich: eine Ohrfeige bekommen)
    4. mit Wucht irgendwohin befördern, werfen, irgendwo hart aufsetzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Schuhe in die Ecke knallen
      • den Hörer auf die Gabel knallen
    5. sich mit Wucht irgendwohin fallen lassen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      sich knallen; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • sich aufs Bett, in den Sessel knallen
  1. [mit einem Knall] gegen etwas prallen, laut und heftig anstoßen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • er knallte [mit dem Kopf] gegen die Tür
    • der Wagen ist an die Leitplanke geknallt
    • der Krug knallte auf den Steinfußboden
  2. mit einem Knall zerspringen, platzen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • der Luftballon, ein Reifen ist geknallt
  3. heiß, brennend scheinen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Sonne knallte vom Himmel, ihm auf den Kopf
  4. grell, auffallend sein und in die Augen stechen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • grelle Farben knallen uns in die Augen
    • knallende Leuchtreklamen, Farben

Synonyme zu knallen

Herkunft

zu Knall

Grammatik

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich knalle (mich) ich knalle (mich)
du knallst (dich) du knallest (dich) knall (dich), knalle (dich)!
er/sie/es knallt (sich) er/sie/es knalle (sich)
Plural wir knallen (uns) wir knallen (uns)
ihr knallt (euch) ihr knallet (euch) knallt (euch)!
sie knallen (sich) sie knallen (sich)

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich knallte (mich) ich knallte (mich)
du knalltest (dich) du knalltest (dich)
er/sie/es knallte (sich) er/sie/es knallte (sich)
Plural wir knallten (uns) wir knallten (uns)
ihr knalltet (euch) ihr knalltet (euch)
sie knallten (sich) sie knallten (sich)
Partizip I knallend
Partizip II geknallt
Infinitiv mit zu zu knallen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
knallen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?