Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

klop­fen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: klop|fen

Bedeutungsübersicht

    1. mehrmals leicht gegen, auf, an etwas schlagen
    2. durch Klopfen kundtun, ausdrücken
    3. anklopfen
    4. durch Klopfen weich, mürbe machen
    5. durch Klopfen zerkleinern
    6. durch Klopfen entfernen
    7. durch Klopfen vom Schmutz befreien
    8. durch Klopfen in etwas treiben
  1. in pulsierender Bewegung sein [und dabei ein schlagendes Geräusch von sich geben]

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu klopfen

Aussprache

Betonung: klọpfen
Lautschrift: [ˈklɔpfn̩] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch klopfen, althochdeutsch clophōn, ursprünglich lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich klopfeich klopfe 
 du klopfstdu klopfest klopf, klopfe!
 er/sie/es klopfter/sie/es klopfe 
Pluralwir klopfenwir klopfen 
 ihr klopftihr klopfet
 sie klopfensie klopfen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich klopfteich klopfte
 du klopftestdu klopftest
 er/sie/es klopfteer/sie/es klopfte
Pluralwir klopftenwir klopften
 ihr klopftetihr klopftet
 sie klopftensie klopften
Partizip I klopfend
Partizip II geklopft
Infinitiv mit zu zu klopfen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. mehrmals leicht gegen, auf, an etwas schlagen

      Beispiele

      • an die Wand/an der Wand klopfen
      • mit dem Finger leicht an das Barometer klopfen
      • er klopfte an das Glas, um sich Gehör für eine Rede bei Tisch zu verschaffen
      • Regentropfen klopfen ans Fenster
      • jemandem/(auch:) jemanden auf die Schulter, auf den Rücken klopfen
      • der Reiter klopft seinem Pferd [liebevoll, anerkennend] den Hals
      • der Specht klopft (schlägt mit dem Schnabel gegen den Baumstamm)
    2. durch Klopfen kundtun, ausdrücken

      Beispiele

      • Beifall klopfen
      • den Takt der Musik klopfen
    3. anklopfen

      Beispiele

      • bitte klopfen!
      • jemanden aus dem Bett klopfen (durch Anklopfen wecken und zum Aufstehen veranlassen)
      • <unpersönlich>: es klopft (jemand klopft an)
      • <in übertragener Bedeutung>: der Winter klopft an die Tür (gehoben; kündigt sich an, naht)
    4. durch Klopfen weich, mürbe machen

      Beispiele

      • ein Schnitzel klopfen
      • Flachs klopfen
    5. durch Klopfen zerkleinern

      Beispiel

      Steine klopfen
    6. durch Klopfen entfernen

      Beispiele

      • Asche aus der Pfeife klopfen
      • er klopfte ihm den Schnee vom Mantel
    7. durch Klopfen vom Schmutz befreien

      Beispiel

      den Teppich, die Matratzen klopfen
    8. durch Klopfen in etwas treiben

      Beispiele

      • einen Nagel in die Wand klopfen
      • die Scheibe ins Tor klopfen (Eishockey Jargon; aus kurzer Entfernung ins Tor schlagen)
  1. in pulsierender Bewegung sein [und dabei ein schlagendes Geräusch von sich geben]

    Beispiele

    • der Puls klopfte unregelmäßig
    • ihr Herz klopfte vor Freude, Schrecken bis zum Hals
    • mit klopfendem Herzen
    • der Motor klopft (Fachsprache; gibt infolge ungleichmäßiger Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemischs klopfende 1a Geräusche von sich)

Blättern