kle­ckern

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉kleckern

Rechtschreibung

Worttrennung
kle|ckern
Beispiel
ich kleckere

Bedeutungen (3)

    1. mit heruntertropfender, -laufender Flüssigkeit o. Ä. Flecken machen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • beim Essen, beim Malen kleckern
      • auf den Teppich kleckern
    2. kleckernd verschütten, laufen, tropfen lassen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • Suppe auf den Boden kleckern
  1. (von Flüssigkeiten o. Ä.) heruntertropfen, -laufen und Flecken machen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiel
    • etwas Soße ist auf die Decke gekleckert
    1. zögernd, mit vielen Unterbrechungen verlaufen, vorangehen o. Ä.
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Arbeit kleckert nur
      • die Bestellungen kleckern (kommen nur zögernd herein)
    2. nur geringe Mittel für etwas aufwenden
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • bei diesem Vorhaben will er nicht kleckern, sondern klotzen

Synonyme zu kleckern

Herkunft

Iterativbildung zu veraltet klecken, Klecks

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?