kennt­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉kenntlich

Rechtschreibung

Worttrennung
kennt|lich

Bedeutung

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • kenntlich sein (wahrnehmbar, unterscheidbar [und als das, was er, sie, es ist], erkennbar sein: sie war an ihrer Stimme kenntlich; 〈auch attributiv:〉 ein weithin kenntliches Zeichen; das Zeichen war weithin kenntlich)
  • jemanden, etwas kenntlich machen (jemanden, etwas wahrnehmbar, unterscheidbar, erkennbar machen; kennzeichnen: sich [als jemand, als etwas] kenntlich machen; ein Hindernis durch Leuchtfarbe kenntlich machen; das Strychnin war durch ein rotes Etikett als Gift kenntlich gemacht)

Herkunft

spätmittelhochdeutsch (mitteldeutsch) kentlich, mittelhochdeutsch ken(ne)lich = erkennbar, bekannt, zu kennen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen