k. u. k.

Aussprache:
Lautschrift
🔉[ˈkaːʔʊntˈkaː]

Rechtschreibung

Worttrennung
k. u. k.

Bedeutung

kaiserlich und königlich (im ehemaligen Österreich-Ungarn beide Reichsteile betreffend)

Beispiel
  • die k. u. k. Monarchie
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?