je­ner, je­ne, je­nes

Wortart:
Pronomen
Gebrauch:
gehoben, besonders schriftsprachlich
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉jener
🔉jene
🔉jenes

Rechtschreibung

Worttrennung
je|ner, je|ne, je|nes
Beispiele
ich erinnere mich jenes Tages; D 76: da kam jener; jene war es, die …

Bedeutungen (2)

  1. bezeichnet eine von der sprechenden Person räumlich entferntere Person oder Sache; der, die, das dort
    Grammatik
    attributiv und allein stehend
    Beispiele
    • wegen jenes teuren Bildes
    • mit jener schönen Frau
    • dieses Buch kostet 20 Euro, jenes ist wesentlich teurer
  2. bezeichnet einen zurückliegenden Zeitpunkt, auf den Bezug genommen wird, oder eine vorher erwähnte oder als bekannt vorausgesetzte Person oder Sache; der, die, das bekannte …, bewusste …
    Grammatik
    attributiv und allein stehend
    Beispiele
    • jene berühmte Rede, die sie schon vor Jahren gehalten hat
    • seit jenen Tagen
    • zu jenem Zeitpunkt
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Synonyme zu jener

Herkunft

mittelhochdeutsch (j)ener, althochdeutsch (j)enēr

Grammatik

Demonstrativpronomen

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?