hold

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
hold
Lautschrift
[hɔlt]

Rechtschreibung

Worttrennung
hold

Bedeutungen (2)

  1. anmutig, lieblich, von zarter Schönheit
    Gebrauch
    dichterisch veraltend
    Beispiele
    • ein holdes Gesicht
    • o holder Frühling!
    • die holde Weiblichkeit (ironisch; die Damen) im Saal begrüßen
    • hold lächeln
    • 〈substantiviert:〉 er holt seine Holde (ironisch; seine Freundin) vom Zug ab
  2. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • jemandem, einer Sache hold sein (gehoben: 1. jemandem, einer Sache gewogen sein: das Glück war ihm [nicht] hold. 2. jemanden, etwas gernhaben: bist du mir noch hold?.)

Herkunft

mittelhochdeutsch holt, althochdeutsch hold = günstig, gnädig; treu

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen