Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

hap­pig

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: hap|pig

Bedeutungsübersicht

  1. (norddeutsch veraltend) gierig
  2. (umgangssprachlich) unzumutbar hoch, überhöht, überzogen

Synonyme zu happig

überhöht, übermäßig hoch, überteuert, übertrieben, überzogen, unbezahlbar, unerschwinglich, zu hoch; (bildungssprachlich) exorbitant; (umgangssprachlich) astronomisch, gepfeffert, saftig; (salopp) gesalzen; (emotional) horrend; (umgangssprachlich emotional) unverschämt
Anzeige

Aussprache

Betonung: hạppig

Herkunft

zu Happen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. gierig

    Gebrauch

    norddeutsch veraltend

    Beispiel

    happig nach etwas sein
  2. unzumutbar hoch, überhöht, überzogen

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • happige Mieten, Nebenkosten
    • er stellt ganz schön happige Ansprüche, Forderungen
    • es war ein bisschen happig (zu viel), dass sie nach der langen Krankheit gleich voll arbeitete
    • etwas happig (übertrieben), die kleine Ausstellung als ein großes Ereignis anzukündigen
Anzeige

Blättern